Galerie Sitemap Impressum
Kaeptn-Harry-Online
  Aktuelle Seite: Home > Maritimes > Häfen und Liegeplätze (WS Dörpen-Lehe)

Häfen u. Liegeplätze

WS Dörpen-Lehe (D)

Erstellt: 2009

Lage: Koordinaten 52°59'08.7"N 7°22'02.4"E   >>> 

Anfahrt/Lage:

An der nördl. Seite des Küstenkanal, ca. 300 m östlich hinter der Schleuse Dörpen, in einem totlaufenden Seitenkanal (Ems-Seitenkanal) gelegen.

Von der Ems kommend biegt man nach Osten in den Küstenkanal ein.

Die Schleuse Dörpen befindet sich in etwa 6 km Entfernung und wird  zentral vom Leitstand in Meppen bedient.

Von der Weser kommend entsprechend über die Hunte und die etwa 60 Kilometer des Küstenkanal.

Kartenausschnitt: OpenStreetMaps (Freie Lizenz)  
Vergrößern per Bildklick

Anmeldung bei der Schleuse Dörpen über UHF (Kanal 82) oder auch vom Warteplatz für Sportboote mit Hilfe der Gegensprechanlage (Stentofon). Die entsprechende Telefonnr. hat sich mit dem Umzug der Leitstelle von Herbrum nach Meppen geändert und ist mir nicht bekannt.

 

Interessante noch zum Küstenkanal:

Obwohl die Schleusung von Dörpen in Richtung Oldenburg nach oben führt, fährt man hier Talwärts. Auf den ersten Blick etwas paradox. Die Binnen-Schifffahrts-Straßen-Ordnung BinSchStrO regelt aber dieses unter dem § 15.05 .

Hier nachzulesen ....

Die Logik dazu - Der Küstenkanal verbindet die Ems mit der Weser und liegt im Pegel höher, als beide Flüsse. Wer also in Oldenburg die Schleuse in Richtung Weser benutzt, hat wieder das gewohnte Gefühl, Talwärts zu fahren.

Als kleine Randnotiz hier noch einmal ein Querverweis zu einer kleinen Geschichte, erlebt in der Schleuse Oldenburg

 

Beschreibung:

Der kleine Hafen liegt in sehr ruhiger und idyllischer Lage, von einem kleinen Waldstück umgeben. Die ohnehin geringfügige Berufsschifffahrt stört im Hafen nicht.

Die Zufahrt zum Hafen ist relativ flach, vielleicht 1,50 m. Allerdings besteht der Grund aus schlammigen Segmenten. Eine mögliche Grundberührung ist daher nicht weiter gefährlich.

Der Hafenmeister erscheint in der Regel abends etwa gegen 18.30 Uhr um Gastlieger zu begrüßen. Es sind allerdings häufig Vereinsmitglieder im Hafen, die Neuankömmlinge einweisen. Ansonsten sucht man sich selbst einen freien Platz an den Stegen.

 

Kosten/Liegegeld:

Hafengeld = 10,50 Euro. (8 bis 10 m Bootslänge)

Strom = Inklusive

Wasser = Inklusive

Internet (WLan) =  ./.

 

Einkaufsmöglichkeiten:

Auf Grund der doch etwas weiten Entfernung nach Dörpen ist Shopping nur mit dem Fahrrad möglich. Wer keine eigenen mitführt kann sich vom Verein welche ausleihen

Sportboothafen WV Dörpen-Lehe

 

Schleuse Dörpen Vorhafen Unterwasser

Ansonsten sind aber in Dörpen alle Geschäfte und die wichtigsten Supermärkte vorhanden.

 

Gastronomie:

Im Ortskern von Dörpen gibt's verschiedene Restaurants, von Gutbürgerlich über Italiener, Grieche oder Türke, sowie mehrere Schnellimbisse und eine Eisdiele. Mir persönlich hat das Essen im ital. Restaurant "Rialto" sehr gut geschmeckt. Ein gutes Stück vor dem Ortskern liegt an der B 70 noch das Restaurant "Blome", ein Truckerimbiss der gehobenen Kategorie, wo man gut und preiswert essen kann.

 

Mein persönlicher Eindruck zum Hafen:

Für denen die Ruhe und Abgeschiedenheit suchen ist der Hafen ein absoluter Ruhepool mitten in der Natur. Bei Südwind kann man Abends aber schon mal die Geräusche der nahe liegenden Papierfabrik mitbekommen. Wer allerdings noch Einkäufe erledigen möchte, sollte besser den Hafen des WSV Surwolde anfahren, der ebenfalls am Küstenkanal, etwa 9 km weiter östlich liegt.

Sanitäre Anlagen sind vorhanden, kann ich aber nicht beurteilen, da ich sie nicht genutzt habe.

Mit den Vereinsmitgliedern kommt man schnell in Kontakt, wobei dann auch meistens das Clubheim geöffnet hat. Hier kann man dann auch kalte Getränke erstehen.

Links

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© 2015 by Kaeptn Harry